01.04.2018 Sonntag Kreisverbandsmeisterschaften 2018

Gruppenbild der zufriedenen Teilnehmer 2018

Mit einem schwimmerischen Dreikampf ermittelten die heimischen Rettungsschwimmer der Deutschen Lebens-Rettungs-Gesellschaft (DLRG) kürzlich im Obersbergbad in Bad Hersfeld ihre Kreismeister. Die besten Wasserretter des Tages waren Lena Krautkremer und Oskar Weber, beide von der DLRG-Rotenburg.

Auf dem Programm standen die Disziplinen Retten ohne Hilfsmittel, Retten mit Hilfsmittel (Flossen) und Hindernisschwimmen. „Primäres Ziel der Wettkämpfe ist die Steigerung der Rettungsfähigkeit“, erklärt Veranstaltungsleiter Peter Schuchardt vom DLRG-Kreisverband. So wird beim Retten zunächst im Sprint angeschwommen, um dann eine mit Wasser befüllte, knapp 50 Kilogramm schweren Puppe vom Beckengrund herauf zu holen und diese mit einem Rettungsgriff zu schleppen. Beim Hindernisschwimmen gilt es pro Bahn ein 70 Zentimeter tiefes Hindernis zu untertauchen. Die Fertigkeiten der Rettungsschwimmer werden im Rettungsport auf Schnelligkeit und Technik hin optimiert.

Bei den Mannschaftswettkämpfen kommt es neben den schwimmerischen Fertigkeiten eines Wasserretters noch auf Teamfähigkeit an. Auch wird beim Retten als weiteres Hilfsmittel der Gurtretter, das deutsche Gegenstück zu Baywatchboje eingesetzt.

Die erreichten Zeiten werden geschlechts- und altersspezifisch in relative Punkte umgerechnet. „Beim Rettungssport handelt es sich um leistungsorientierten Sport“, gibt Schuchardt zu Protokoll. So entsenden die einzelnen Gliederungen nur ihre besten Sportler zu diesem heimischen Höhepunkt im Rettungsport. Die jeweiligen Regionalsieger qualifizieren sich weiter für die Landesmeisterschaften Mitte Mai.

 

Ergebnisübersicht (Medaillenränge):

Bambini männlich: 1. Valentin Vaupel (Kirchheim).

AK 9/10 weiblich: 1. Nele Kurz (Kirchheim); 2. Julia Rottluf (Eiterfeld); 3. Nelly Heß (Heringen).

AK 9/10 männlich: 1. Marlon Scheidemantel; 2. Benedikt Sauer (beide Kirchheim); 3. Mika Fuge (Heringen).

AK 11/12 weiblich: 1. Lena Krautkremer (Rotenburg); 2. Lea Seidemann (Heringen); 3. Luna Weiss (Eiterfeld).

AK 11/12 männlich: 1. Ben Kurz; 2. Jonas Scheidemantel (beide Kirchheim); 3. Max Florentin Bommer (Heringen).

AK 13/14 weiblich: 1. Lilly Lingmann; 2. Florin Fuge (beide Heringen); 3. Sophia Schaake (Kirchheim).

AK 13/14 männlich: 1. Oskar Weber (Rotenburg); 2. Kevin Scheidemantel (Kirchheim); 3. Noah Kacmaz (Rotenburg).

AK 15/16 weiblich: 1. Patricia Stolle (Kirchheim); 2. Natascha Fulchignon (Rotenburg); 3. Sophie Brill (Kirchheim).

AK 15/16 männlich: 1. Luca Schnartzke; 2. Moritz Rös (beide Kirchheim).

AK 17/18 weiblich: 1. Clara Hohmann (Eiterfeld).

AK 17/18 männlich: 1. Felix Grob (Heringen); 2. Maik Mathies (Rotenburg); 3. Paul Hodes (Eiterfeld).

AK offen weiblich: 1. Kristin Schwarz (Rotenburg).

AK offen männlich: 1. Julius Braun (Kirchheim); 2. Jonathan Wiegand (Eiterfeld).

AK Senioren weiblich: 1. Annika Schaub (Rotenburg).

AK Senioren männlich: 1. Oliver Weber (Rotenburg).

Mannschaft AK 9/10 weiblich: 1. Rotenburg.

Mannschaft AK 13/14 weiblich: 1. Rotenburg.

Von: Schuchardt Peter

zurück zur News-Übersicht

E-Mail an Schuchardt Peter:


Eine Kopie der Nachricht an die eigene Adresse senden
captcha
Einfach die Zahlen-/Buchstabenkombination abtippen!
Wichtig: Gross- und Kleinschreibung beachten!
Ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen

* Pflichtfelder dürfen nicht leer gelassen werden